Startseite ADONIS gym Potzblizz Potzblizz Bücher Non grata Gratissima Kabarett Galerie Kontakt Humor PUUCHICA
Gerade kam mir etwas in den Sinn... Aus welchem Holz war eigentlich das Kreuz, an das Jesus genagelt wurde? War es aus Eiche, Fichte oder Balser? Warum in GOTTES NAMEN fiel der Körper des Heiland nicht vom Kreuz, wenn die Nägel wirklich durch seine Hände und Füße getrieben wurden? (Jeder Arzt und Knochenspezialist wird Ihnen bestätigen, dass die Handfläche UNMÖGLICH den Körper über einen langen Zeitraum am Kreuz hält!) Jesus war angeblich ZIMMERMANN. Warum wird sein Körper dann eigentlich immer als so zierlich dargestellt. Ich kenne persönlich eine Menge Tischler und Zimmerleute und NOCH NIE war einer dabei, dessen Körperbau dem des Christus glich. Alle, die ich in Erinnerung habe, sind von KRÄFTIGER Gestalt und durchweg MUSKULÖS. Da zu Zeiten Jesu ein Zimmermann vermutlich noch härter arbeiten musste, als unsere heutigen Handwerker, müsste er doch wirklich enorm stark gewesen sein. Warum also bricht der arme Mann unter dem Gewicht seines eigenen Kreuzes zusammen? Hat Jesus sein Kreuz selber zimmern müssen oder wer war damals mit der Herstellung und Verteilung dieser Ware beschäftigt?? (Was bin ich? Robert Lembke) Wie hieß eigentlich der Typ, der Christus die Nägel durch seinen Körper ans Kreuz schlug. Warum wird DIESER SÜNDER mit keinem Sterbenswörtchen in der Bibel erwähnt? War das ein JUDE, ein RÖMER oder war er anderer Nationalität? Wieder so viele Fragen und KEINE ANTWORTEN... Na ja, fragen wir einfach Herrn Maradona - der muss in seiner Funktion als "SEINE GÖTTLICHKEIT" ja alle die Antworten wissen... Sollte übrigens jemand auf der Suche nach einer einigermaßen guten und ehrlichen Religion  sein, würde ich persönlich den BUDDHISMUS empfehlen!
Inquisition
In diesem Kapitel gehe ich auf eine kirchliche Institution ein, die Hypnose und ähnliche Heilmethoden vor lauter religiösem Eifer nicht nur ignorierten, nein bis fast in die Neuzeit hinein brutal verfolgten. Sowohl Hypnotiseure als auch andere "Wunderheiler(innen)" erfuhren die katholische Version von "Nächstenliebe" in dem sie als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. In meiner Ahnentafel findet sich eine Frau (Vorfahrin), die 1619 als Hexe öffentlich auf dem Schwabstedter Marktplatz verbrannt wurde. Die Kirche sah sich derzeit wohl gezwungen, die arme Seele dieser Mitbürgerin auf diese Art und Weise zu retten. Schließlich hatte diese Frau ein zu der damaligen Zeit schlimmes Verbrechen begangen: Sie hatten mit ihrem BÖSEN!!?? (natürlich satanischem) BLICK (vermutlich Hypnose) SECHS MENSCHEN von KRANKHEITEN GEHEILT, die damals von den "weisen" katholischen Inquisitoren für unheilbar gehalten wurden. Hier kann es sich natürlich nur um Teufelswerk gehandelt haben. SECHS MENSCHEN von UNHEILBAREN KRANKHEITEN HEILEN! Wie konnte sich meine Ahnin auch nur erdreisten, solch schrecklich grausame Taten zu vollbringen! Man stelle sich das einmal vor: Menschenleben retten, um dann von einem geistigen Tiefflieger von Inquisitor dafür zum Tode verurteilt zu werden. KATHOLISCHE LOGIK! (Anmerkung vom Autor: Vorsicht liebe Ärzte und Schwestern!!! Ratzinger ist jetzt Papst... und ihr heilt ja fast täglich irgendwelche Menschen mit eurer "satanischen" Medizin! Oder gilt die katholische Hexenverfolgung nur den Heilpraktikern und Naturheilern???)
Kritisch - RKK
Die Römisch Katholische Kirche - 1,2 Milliarden geistig Verwirrte?
Vorwort / Inquisition